Ulrich von Liechtenstein Literaturlehrpfad

Auf den Spuren des Minnesängers Ulrich von Liechtenstein

Der Wegverlauf des Literaturpfades

Die Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Germanistik, hat unter der Leitung von A.o. Univ.-Prof. Dr. Wernfried Hofmeister die Literatur des Mittelalters in den Mittelpunkt eines Projektes gestellt, das in der Steiermark 8 Schauplätze umfasst. Ulrich von Liechtenstein, Minnesänger und "Hausherr" auf der Frauenburg, ist ein Teil dieses Projektes.

Ulrich von Liechtenstein (ca. 1205 - 26.01.1275) war sowohl als adeliger Landespolitiker als auch als Dichter höchst erfolgreich und berühmt: Vor bzw. neben seiner Tätigkeit als steirischer Landrichter, Truchsess und (u.a.) Stadtgründer von Murau verfasste er (ab ca. 1225) 58 Minnelieder und schrieb um sie herum (1255) seinen spektakulären "Frauendienst", den ersten uns bekannten Ich-Roman in deutscher Sprache; auch das lehr- und abwechslungsreiche "Frauenbuch (1257) stammt von ihm.

Die Skulpturen entlang des Weges laden zur persönlichen Auseinandersetzung mit den "ewig aktuellen" Themen der mittelalterlichen Literatur ein.

Minne als Extremabenteuer

Der Pfad beginnt am Hauptplatz, quert die Hauptstraße und den Freizeitpark bis zur Geh- und Radwegbrücke über die Mur. Danach geht es links weiter und durch die Bahnunterführung, von wo der Weg an der Gabelung rechts die Liechtensteinstraße aufwärts bis zur Burgstraße am Fuße der Frauenburg führt.

* Eröffnung: 25. August 2012

* Pfadlänge: 2,2 km

* rollstuhltauglich

Wandern entlang des Literaturpfades - Vergangenes entdecken und die Natur genießen!

Weitere Informationen erhalten Sie unter : http://literaturpfade.uni-graz.at/